Zurück zur Liste

Czach

Allgemeines

Häufigkeit
19
Rang
132833
Sprachvorkommen
polnisch
tschechisch
sorbisch
Hauptverbreitung
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum slawischen, insbesondere polnischen, sorbischen bzw. tschechischen (in historischer Schreibung) Rufnamen Czach, einer Kurz- und Koseform zu alten slawischen zweigliedrigen Vollformen wie Czasław, Časlav , Čabor mit einem Namenglied ča- , das zu urslawisch *čajati ‘harren, hoffen, auf etw. warten, erwarten’ zu stellen ist (siehe Schlimpert 1978, Seite 28), vergleiche auch Zschach 1.

Historischer Namenbeleg

Karel Czach

Belegjahr
1886
Belegort
Gotschdorf, Schlesien (heute Hošťálkovy, Tschechien)
Quellenangabe
vuapraha.cz/sites/default/files/kartoteka_padlych_v_1_sv_valce/C/Cz/ipage00014.htm, letzter Zugriff: 03.02.2021.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
444
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 1681.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 05.09.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 1681.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (2010): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 2. Kraków. Hier S. 316.
  • Schlimpert, Gerhard (1978): Slawische Personennamen in mittelalterlichen Quellen zur deutschen Geschichte. Berlin. Hier S. 28.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Czach, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/133194/1 >