Zurück zur Liste

Loselein

Allgemeines

Häufigkeit
19
Rang
130060
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Lose 1. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -lein vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Lose 2. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -lein vor.
  3. Benennung nach Rufname, siehe Lose 3. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -lein vor.

Historischer Namenbeleg

Heinr. gen. Loselin

Belegjahr
1249
Belegort
Esslingen
Quellenangabe
Brechenmacher, 1960, Seite 208.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 208.
  • Dräger, Kathrin (2013): Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg. Hier S. §83; K. 56.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Loselein, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/130476/1 >