Zurück zur Liste

Schlegelberger

Allgemeines

Häufigkeit
27
Rang
102895
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Schlegelberg (Steiermark, Österreich). Die historischen Vorkommen in Ostpreußen sind auf Einwanderung aus Österreich zurückzuführen, vergleiche Schleglberger (Familiennamen der Salzburger Emigranten, letzter Zugriff: 24.03.2021). Die von Zoder genannten Siedlungen Schlegelsberg (Kirchdorf von Markt Erkheim, Landkreis Unterallgäu, Bayern) und Schlegenberg (historisch in Schlesien) (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 518) sind aufgrund der historischen Verbreitung des Familiennamens sowie aus lautlichen Gründen auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 24.03.2021.

Literaturhinweise

Literatur

  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 518.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Schlegelberger, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/102996/1 >