Zurück zur Liste

Thebesius

Allgemeines

Häufigkeit
1
Rang
787918
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Thebes 1. Es handelt sich um eine mit dem lateinischen Suffix -ius erweiterte latinisierte Form. Adam Thebesius (1627-1686), Archidiakon von Liegnitz (Niederschlesien) ist auch als Adam Thebes belegt (Deutsche Biographie, letzter Zugriff: 28.09.2019).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Thebes 2. Es handelt sich um eine mit dem lateinischen Suffix -ius erweiterte latinisierte Form.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Thebesius, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/990670/1 >