Zurück zur Liste

Möllenbeck

Allgemeines

Häufigkeit
373
Rang
9863
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Möllenbeck (Ort in der Gemeinde Raesfeld, Kreis Borken, Nordrhein-Westfalen; Landkreis Schaumburg, Niedersachsen; Ortsteil der Stadt Bismark (Altmark), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt; Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Landkreis Ludwigslust-Parchim, beide Mecklenburg-Vorpommern). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens sind Herkunftsnamen zur Siedlung in Nordrhein-Westfalen wahrscheinlich.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch mȫlenbēke , mollenbēke ‘Mühlgewässer, Mühlbach’ für jemanden, der an einem von einer Mühle genutzten Wasserlauf bzw. an einem gleichnamigen Gewässer wohnt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Fritzinger
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Fritzinger, Julia, Möllenbeck, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/9882/1 >