Zurück zur Liste

Clausen

Allgemeines

Häufigkeit
2910
Rang
980
Sprachvorkommen
deutsch
dänisch
norwegisch
schwedisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Dänemark
Norwegen
Schweden

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Klaus 1. Es liegt eine Schreibvariante im Anlaut vor und ein Derivat mit patronymischem Suffix -sen, höchstens vereinzelt ein patronymischer schwacher Genitiv auf -en. Der Familienname kann auch dänischen, in Einzelfällen auch norwegischen oder schwedischen Ursprungs sein.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Klausen 2. Es liegt eine Schreibvariante vor. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 895) ist weitgehend auszuschließen, da der Familienname sich nicht in der Nähe der betreffenden Siedlungen häuft.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Dänemark

Häufigkeit
12797
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
dst.dk/da/Statistik/emner/navne/HvorMange?da, letzter Zugriff 19.10.2017.

Norwegen

Häufigkeit
1190
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
ssb.no, letzter Zugriff 19.10.2017.

Schweden

Häufigkeit
407
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
scb.se, letzter Zugriff 23.10.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Dräger, Kathrin (2013): Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg. Hier S. 54 und 89 und 102-105 und 117-118.
  • Dräger, Kathrin (2013): CD-Rom-Beilage. In: Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 603.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 50-51 und 172-175.
  • Laur, Wolfgang (1983): Patronymika und Familiennamen in Schleswig-Holstein. In: Beiträge zur Namenforschung, Neue Folge. 18. S. 22-35. Hier S. 23.
  • Nübling, Damaris (2011): Familiennamen aus den skandinavischen Sprachen. In: Hengst, Karlheinz/Krüger, Dietlind (Hrsg.): Familiennamen im Deutschen. Erforschung und Nachschlagewerke. Familiennamen aus fremden Sprachen im deutschen Sprachraum. Leipzig, S. 53-79. Hier S. 63.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 895.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Clausen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/980/1 >