Zurück zur Liste

Tandogan

Allgemeines

Häufigkeit
31
Rang
94255
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach kompositionellem Motiv zu türkisch tan ‘Morgendämmerung’ und türkisch doğan ‘Falke’. Es handelt sich um ein assoziatives Kompositum (zu den Motiven der einzelnen Bestandteile siehe Tan 1, Tan 2 und Dogan 1, Dogan 2).
  2. Benennung nach Übername zu türkisch tan ‘Morgendämmerung’ und türkisch doğan ‘jemand, der geboren wird/wurde’, im übertragenen Sinn ‘jemand, der früh aufsteht’. Der Name wurde von Atatürk an den damaligen Gouverneur von Ankara, Nevzat Tandoğan, vergeben, weil dieser früh am Morgen mit der Arbeit anzufangen pflegte.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Tandoğan in der Provinz Muş ist unwahrscheinlich, da der heutige Name erst kurz vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei belegt ist.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
8280
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/tando%C4%9Fan, letzter Zugriff 26.07.2018.

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Ayşe Polat
Veröffentlichungsdatum
15.01.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet und Polat, Ayşe, Tandogan, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/94626/1 >