Zurück zur Liste

Krüpfgans

Allgemeines

Häufigkeit
1
Rang
750832
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch krüpfe ‘Auswuchs, Kropf, Vormagen bei Vögeln’ bzw. mittelhochdeutsch krüpfen ‘den Kropf füllen’ und mittelhochdeutsch gans ‘Gans’ für einen Vielfraß, der sich wie ein Pelikan (= Kropfgans, Kropfvogel) seine Beute in den Kropf steckt, das Essen in den Schlund stopft. Siehe auch Kropfgans 1.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Krüpfgans, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/931815/1 >