Zurück zur Liste

Horn

Allgemeines

Häufigkeit
16580
Rang
92
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch horn , horne ‘Horn, hervorragende Spitze, Ecke, Winkel’ für jemanden, der an einem spitz zulaufenden Geländestück wohnt. Damit kann eine Ecke, ein Winkel oder die durch Witterung entstandene Ecke einer Hochfläche gemeint sein. Gelegentlich kann der Name auch auf einen gleichlautenden Hausnamen zurückgehen (siehe historische Belege).
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Horn (z.B. Ortsteil von Bergisch Gladbach, Nordrhein-Westfalen).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch horn ‘Horn’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für den Hornmacher oder Hornbläser.

Historischer Namenbeleg

domus que Cornu dicitur [Haus, welches Horn genannt wird]

Belegjahr
1197
Belegort
Köln
Quellenangabe
Brechenmacher, 1957-1960, Seite 741.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreiotung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 03.02.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 741.
  • Ramge, Hans (1967): Die Siedlungs- und Flurnamen des Stadt- und Landkreises Worms. Darmstadt. Hier S. 160.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Horn, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/92/1 >