Zurück zur Liste

Mühlhaus

Allgemeines

Häufigkeit
399
Rang
9170
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch mülhūs , mittelniederdeutsch mȫlenhūs ‘Mühlhaus, Mühle’ für jemanden, der in oder bei einer Mühle wohnt. Im niederdeutschen Sprachraum liegt Verhochdeutschung vor. Der Name kann auch auf einen Hofnamen zurückgehen, -haus ist ein häufiges Zweitglied westfälischer Hofnamen (siehe Kunze 2004, Seite 91).
  2. Benennung nach Herkunft, siehe Mühlhausen 1. Es handelt sich um eine Lautvariante.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad (2004): dtv-Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. 5. Auflage. München. Hier S. 91.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 263-265 und 432-433.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Fritzinger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Fritzinger, Julia, Mühlhaus, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/9170/1 >