Zurück zur Liste

Langohr

Allgemeines

Häufigkeit
402
Rang
9109
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Belgien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch lanc , mittelniederdeutsch lank , lanc ‘lang’ und mittelhochdeutsch ōre , ōr , mittelniederdeutsch ore ‘Ohr’ für eine Person mit auffällig großen Ohren.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Kohr 1. Der Rufname wird durch die Angabe einer persönlichen Eigenschaft näher spezifiziert, hier der Körpergröße. Vergleiche Lang 1.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Belgien

Häufigkeit
143
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 17.09.2019.

Niederlande

Häufigkeit
82
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 17.09.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 729.
  • Neumann, Isolde (1981): Die Familiennamen der Stadtbewohner in den Kreisen Oschatz, Riesa und Grossenhain bis 1600. Berlin. Hier S. 102.
  • Steffens, Rudolf (2013): Familiennamenatlas Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland. Ubstadt-Weiher. Hier S. 164.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.06.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Langohr, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/9110/1 >