Zurück zur Liste

Kreuzer

Allgemeines

Häufigkeit
3156
Rang
908
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Kreuz (mehrfach, hauptsächlich in Bayern und Österreich).
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch kriuze , kriuz , mittelniederdeutsch kruze ‘Kreuz’ für jemanden, der an einem Kreuz (etwa dem Dorfkreuz), einer Wegkreuzung oder an einer Kirche bzw. einem Stift zum Heiligen Kreuz wohnt. Auch Haus- und Hofnamen mit Kreuz als Bestandteil können namengebend gewesen sein.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch kriuzære , kriuzer ‘Kreuzfahrer’ für jemanden, der an den Kreuzzügen teilgenommen hat.
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch kriuzære , kriuzer ‘kleine, ursprünglich mit einem Kreuz versehene Münze’ nach der Zinsverpflichtung bzw. Abgabepflicht oder für eine geizige Person.
  3. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch kriuzære , kriuzer ‘kleine, ursprünglich mit einem Kreuz versehene Münze’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für den Münzer.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
1191
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Schweiz

Häufigkeit
173
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2015
Quelle
interaktiv.tagesanzeiger.ch/newsnetz/namenkarte/, letzter Zugriff 16.07.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 505-507.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Kreuzer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/908/1 >