Zurück zur Liste

Klas

Allgemeines

Häufigkeit
407
Rang
8977
Sprachvorkommen
deutsch
tschechisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu Klas, einer Kurzform des Rufnamens Nikolaus. Zum Rufnamen siehe Nikolaus 1.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu tschechisch klas ‘Ähre’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für den Getreidebauern.
  2. Benennung nach Übername zu tschechisch klas ‘Ähre’ für einen hochgewachsenen Menschen.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Herkunft zum Namen der Wüstung Clase bei Dannenberg (Niedersachsen).

Historischer Namenbeleg

Klas

Belegjahr
1381
Belegort
Renningen (Kreis Leonberg)

=

Claus

Belegjahr
1350
Belegort
Renningen (Kreis Leonberg)
Quellenangabe
Brechenmacher, 1960-1963, Seite 50.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
383
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
moikrewni.pl/mapa/, letzter Zugriff 27.09.2017.

Tschechische Republik

Häufigkeit
313
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
kdejsme.cz, letzter Zugriff 27.09.2017.

Niederlande

Häufigkeit
170
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 27.09.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 50.
  • Dräger, Kathrin (2013): Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg. Hier S. 43 und 54-59 und 87-89 und 106-107.
  • Dräger, Kathrin (2013): CD-Rom-Beilage. In: Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 555 und 559-560.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 604-605 und 609.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 84.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 67.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Klas, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/8989/1 >