Zurück zur Liste

Angelmaier

Allgemeines

Häufigkeit
34
Rang
87152
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Angermeier 1. Es liegt eine lautliche Variante vor, die auf mittelhochdeutsch angel ‘Grasland, Ackerland’ zurückgeht. Darüber hinaus variiert die Schreibung.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Beruf zum Rufnamen Angel und mittelhochdeutsch meier , meiger ‘Meier, Oberbauer’. Der Berufsname wird durch einen Rufnamen näher spezifiziert. Zum Rufnamen siehe Angel 6. Diese Deutung (siehe Gottschald 1982, Seite 89) ist weitgehend auszuschließen, da für die mittel- und frühneuhochdeutsche Zeit Rufnamenbelege mit Anlaut A fehlen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
13
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 89.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.03.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Angelmaier, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/87320/1 >