Zurück zur Liste

Öder

Allgemeines

Häufigkeit
34
Rang
86878
Sprachvorkommen
deutsch
türkisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Oeder 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Öd (häufig vor allem in Bayern), Oed (sehr häufig in Bayern und Österreich).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Eder 3. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Rundung e > ö .
  2. Benennung nach Übername zu türkisch öder ‘der/die etwas (be)zahlt’ für eine in Geldgeschäften zuverlässige Person.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
850
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2004
Quelle
forebears.io/surnames/%C3%B6der, letzter Zugriff 09.01.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita und Aydin, Mehmet, Öder, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/87008/1 >