Zurück zur Liste

Schroeders

Allgemeines

Häufigkeit
35
Rang
86235
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Schroeder 1. Es handelt sich hier um einen patronymischen starken Genitiv mit dem Suffix -s.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Belgien

Häufigkeit
270
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 30.07.2014.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Wie die Verbreitung von Schroeders in den belgischen und niederländischen Provinzen Ost- und West-Limburg zeigt, liegt hier eine südniederfränkische (d.h. limburgische) Variante vor.

Niederlande

Häufigkeit
85
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 30.07.2014.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Simone Busley
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Busley, Simone, Schroeders, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/86605/1 >