Zurück zur Liste

Herr

Allgemeines

Häufigkeit
3243
Rang
865
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch hērre , herre , mittelniederdeutsch hēr , hēre ‘Herr, Gebieter, Vorgesetzter’ für jemanden, der sich in einem Dienst- bzw. Abhängigkeitsverhältnis zu einem weltlichen oder geistlichen Herrn befindet oder für eine Person, die sich herrisch benimmt bzw. vornehm tut.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym oder in seltenen Fällen auch Metronym zu einer deutschen Rufnamenkurzform mit dem Namenglied althochdeutsch, altsächsisch heri ‘Heer’ zu Vollformen wie Hermann, Herbrecht bzw. Herlinde.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Frankreich

Häufigkeit
314
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 28.07.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 328.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Herr, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/865/1 >