Zurück zur Liste

Hermes

Allgemeines

Häufigkeit
3306
Rang
846
Sprachvorkommen
deutsch
niederländisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Niederlande

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Herm 1. Es liegt ein patronymischer starker Genitiv auf -s vor. Zu -es / -s in Hermes , Hermssiehe DFA, Band 1, Seite 760-762. Der Familienname kann auch niederländischen Ursprungs sein, wobei entsprechende Rufnamen zu veranschlagen sind.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Hermes. Der ursprünglich griechische Rufname geht auf griechisch herma ‘Stütze, Träger, Ballast, Riff’ zurück und ist der Name eines Gottes in der altgriechischen Mythologie. Die Verbreitung dieses Rufnamens im Mittelalter hängt jedoch eher mit der Verehrung des gleichnamigen Heiligen zusammen, der im 3. Jahrhundert als Märtyrer in Rom starb. Diese Deutungsmöglichkeit ist besonders bei den Fällen niederländischen Ursprungs zu beachten.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
1116
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 24.08.2015.

Luxemburg

Häufigkeit
169
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2009
Quelle
lfa.uni.lu, letzter Zugriff 24.08.2015.

Frankreich

Häufigkeit
66
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 24.08.2015.

Belgien

Häufigkeit
55
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 24.08.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 597.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 31-32 und 760-762.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 2: Aus deutschen und fremden Vornamen im Abc erklärt. 3. Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 194.
  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 248.
  • Seibicke, Wilfried (1998): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 2: F-K. Berlin und New York. Hier S. 373.
  • Wimmer, Otto/Melzer, Hartmann (1988): Lexikon der Namen und Heiligen. Innsbruck und Wien. Hier S. 363-364.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Hermes, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/846/1 >