Zurück zur Liste

Löwenstein

Allgemeines

Häufigkeit
435
Rang
8329
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zum Örtlichkeitsnamen Löwenstein , der Name einer im Jahr 1253 erstmals erwähnten Burg in Hessen und Stammsitz des gleichnamigen Adelsgeschlechts, für jemanden, der in der Nähe der Burg wohnt oder mit der Besitzerfamilie in Beziehung steht.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Löwe 3. Hier liegt eine mit dem häufigen deutschen Familiennamenzweitglied -stein erweiterte Form des Rufnamens vor. Solche Erweiterungen kommen bei (in ihrer Entstehung jüngeren) jüdischen Familiennamen vor (siehe Guggenheimer/Guggenheimer 1996, Seite xxvi). Löwe ist aufgrund der lautlichen Ähnlichkeit ein häufiger jüdischer Ersatzname für Levi bzw. auch für Juda (siehe Guggenheimer/Guggenheimer 1996, Seite 279) nach einem Tiervergleich im Jakobssegen (Genesis 49:9: "Ein junger Löwe ist Juda" in: Die Bibel in der Einheitsübersetzung, letzter Zugriff: 08.03.2021).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Löwenstein (Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg; historisch in Ostpreußen, heute Lwowiec, Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen; Schlesien, heute Koziniec, Ortsteil von Ząbkowice Śląskie, Woiwodschaft Niederschlesien, Polen). Diese Deutung (u.a. nach Kohlheim/Kohlheim 2005, Seite 436) kommt aufgrund der rezenten und historischen Verbreitung des Familiennamens nur vereinzelt infrage.

Historischer Namenbeleg

Konrad genannt von Löwenstein

Belegjahr
1291
Belegort
Amorbach (Württemberg)
Quellenangabe
Brechenmacher, 1960, Seite 210.

Abraham Löwenstein

Belegjahr
1773
Belegort
Meineck (bei Bamberg)
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/1258189076, letzter Zugriff: 30.03.2021.

Rosa Cohen (geb. Löwenstein)

Belegjahr
1826
Belegort
Bremen-Hastedt
Quellenangabe
grabsteine.genealogy.net/tomb.php?cem=172&tomb=128, letzter Zugriff: 01.04.2021.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung von Löwenstein siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 30.03.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 210.
  • Guggenheimer, Eva/Guggenheimer, Heinrich (1996): Etymologisches Lexikon der jüdischen Familiennamen. München [u.a.]. Hier S. xxvi und 279 und 281.
  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 436.
  • Menk, Lars (2005): A Dictionary of German-Jewish Surnames. Bergenfield. Hier S. 498-499.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Löwenstein, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/8330/1 >