Zurück zur Liste

Lundström

Allgemeines

Häufigkeit
37
Rang
82908
Sprachvorkommen
schwedisch
Hauptverbreitung
Schweden

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach kompositionellem Motiv zu schwedisch lund 'Hain, Gehölz' und schwedisch ström 'Strom, Strömung'. Denkbar ist auch eine graphische Eindeutschung der norwegischen oder dänischen Schreibvariante des Familiennamens Lundstrøm .

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Schweden

Häufigkeit
11944
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
scb.se, letzter Zugriff 20.08.2015.

Dänemark

Häufigkeit
28
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
dsk.dk, letzter Zugriff 19.08.2015.

Dänemark

Häufigkeit
432
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
dsk.dk, letzter Zugriff 25.08.2015.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Zahlen beziehen sich auf den Familiennamen Lundstrøm

Norwegen

Häufigkeit
187
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
ssb.no, letzter Zugriff 20.08.2015.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Zahlen beziehen sich auf den Familiennamen Lundstrøm

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Die Literaturangaben werden überarbeitet. Aus diesem Grund werden für diesen Artikel momentan keine gedruckten Veröffentlichungen angezeigt.

Literatur

  • Helleland, Botolv (2007): Das norwegische Personennamensystem. In: Brendler, Andrea/Brendler, Silvio (Hrsg.): Europäische Personennamensysteme. Ein Handbuch von Abasisch bis Zentralladinisch. Hamburg, S. 546-561.
  • Nübling, Damaris (1997): Deutsch-schwedische Divergenzen in Entstehung und Struktur der Familiennamen. Ein Beitrag zur kontrastiven Onomastik. In: Beiträge zur Namenforschung (BNF). 32/2. S. 141-173.
  • Nübling, Damaris (1997): Reglementierte Kreativität bei der Schaffung neuer Familiennamen. die Prinzipien von Namenwahl und Namenwandel in Schweden. In: Birkmann, Thomas/Klingenberg, Heinz/Nübling, Damaris/Ronneberger-Siebold, Elke (Hrsg.): Vergleichende germanische Philologie und Skandinavistik. Festschrift für Otmar Werner. Tübingen, S. 213-229.
  • Søndergaard, Georg (1991): Danske Efternavne - betydning, oprindelse, udbredelse. Copenhagen. Hier S. 92.
  • Veka, Olav (2000): Norsk etternamnleksikon. Norske slektsnamn – utbreiing, tyding og opphav. 1. Auflage. Oslo. Hier S. 269.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Friederike Kreil
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Kreil, Friederike, Lundström, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/83165/1 >