Zurück zur Liste

Kuhar

Allgemeines

Häufigkeit
38
Rang
79966
Sprachvorkommen
slowenisch
kroatisch
Hauptverbreitung
Slowenien
Kroatien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu slowenisch kûhar , kroatisch kȕhār , bosnisch kuhar ‘Koch’ (zu urslawisch *kuchati ‘kochen’) zugrunde. Aufgrund der allgemeinslawischen Wurzel kann der Familienname auch aus einer anderen slawischen Sprache stammen. Zudem erschwert der Wegfall der Diakritika die einzelsprachliche Zuordnung.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Slowenien

Häufigkeit
1879
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
www.stat.si/ImenaRojstva/sl/FirstNames/SearchFirstNames?Ime=&Priimek=Kuhar, letzter Zugriff 12.12.2017.

Kroatien

Häufigkeit
1070
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
www.dzs.hr/Hrv/censuses/census2011/results/censusnames.htm, letzter Zugriff 12.12.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Feinig, Anton/Feinig, Tatjana (2014): Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen. Klagenfurt [u.a.]. Hier S. 141.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 77.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2020
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Kuhar, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/80245/1 >