Zurück zur Liste

Altinay

Allgemeines

Häufigkeit
39
Rang
79319
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach kompositionellem Motiv zu türkisch altın ‘Gold’ und türkisch ay ‘Mond, Monat’. Es handelt sich um ein assoziatives Kompositum (zu den Motiven der einzelnen Bestandteile siehe Altin 1 und Ay 1).
  2. Benennung nach Rufname. Der türkische Rufname Altınay ist in einem zeitgenössischen Namenratgeber als Name einer weiblichen Figur aus dem großen Manas-Epos aufgeführt (siehe Atalay 1935, Seite 17) und kann deshalb namengebend gewesen sein.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Altınay ist auszuschließen, da das gleichnamige Dorf in der Provinz Samsun kurz vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei (1928) diesen Namen bekam.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
9782
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/altinay, letzter Zugriff 12.07.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 17.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Ayşe Polat
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Polat, Ayşe, Altinay, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/79532/1 >