Zurück zur Liste

Akbiyik

Allgemeines

Häufigkeit
42
Rang
75276
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu türkisch ak ‘weiß’ und türkisch bıyık ‘Schnurrbart’.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Akbıyık/Ak Bıyık. In Namenratgebern aus der Zeit der Einführung von Familiennamen wird Akbıyık/Ak Bıyık als Name (wahrscheinlich handelt es sich um einen Beinamen) eines osmanischen Gelehrten im 15. Jahrhundert angegeben (siehe Atalay 1935, Seite 13 und Uraz 1935, Seite 38).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
11568
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/akbiyik, letzter Zugriff 15.10.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 13.
  • Uraz, Murad (1935): Türk adları. Istanbul. Hier S. 38.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.11.2020
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Akbiyik, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/75567/1 >