Zurück zur Liste

Orel

Allgemeines

Häufigkeit
43
Rang
73885
Sprachvorkommen
ukrainisch
slowenisch
tschechisch
Hauptverbreitung
Ukraine
Russland
Slowenien
Tschechische Republik
Slowakei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu tschechisch orel ‘Adler’ für jemanden, der in oder nah bei einem Haus mit dem Namen U Orla ‘Zum Adler’ wohnt. Der Adler als Wappentier und Symboltier des Evangelisten Johannes war als Hauszeichen äußerst beliebt.
  2. Benennung nach Übername zu slawisch (insbesondere ukrainisch oрел / orel , russisch орёл / orel , slowenisch órel , tschechisch orel ‘Adler’ (< urslawisch *орьлъ ‘Adler’) für jemanden, der im Aussehen (Adlernase) oder durch andere Eigenschaften, z.B. Scharfsichtigkeit, an den Raubvogel erinnert. Der Familienname kann auch aus einem anderen slawischsprachigen Land nach Deutschland gelangt sein.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Orel bzw. Orl, slawische Kurz- und Koseformen des Rufnamens Aron, einer Form des hebräischen Rufnamens Aaron. Zum Rufnamen, siehe Aaron 1. In dieser Bedeutung ist er als jüdischer Familienname belegt (siehe Beider 1996, Seite 334).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Ukraine

Häufigkeit
7130
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/%D0%9E%D1%80%D0%B5%D0%BB, letzter Zugriff 15.10.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Орел / Orel .

Russland

Häufigkeit
2736
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/orel, letzter Zugriff 15.10.2020.

Slowenien

Häufigkeit
466
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2020
Quelle
www.stat.si/ImenaRojstva/en#/names?lastname=Orel, letzter Zugriff 15.10.2020.

Tschechische Republik

Häufigkeit
412
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Orel/hustota/, letzter Zugriff 15.10.2020.

Slowakei

Häufigkeit
143
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Orel&s=exact&c=K8f6&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 15.10.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Beider, Alexander (1996): A Dictionary of Jewish Surnames from the Kingdom of Poland. Teaneck. Hier S. 334.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 131.
  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 150.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 100.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Orel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/74115/1 >