Zurück zur Liste

Haesevoets

Allgemeines

Häufigkeit
1
Rang
616502
Sprachvorkommen
niederländisch
Hauptverbreitung
Belgien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelniederländisch hasenvoet ‘Hasenfuß’ für einen furchtsamen, zaghaften oder schnellfüßigen Menschen. Hier liegt ein patronymischer starker Genitiv mit dem Suffix -s vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Belgien

Häufigkeit
880
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 25.02.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 559.
  • Marynissen, Ann (2010): Eigenschappen als benoemingsmotief: lichaamskenmerken in familienamen. In: Devos, Magda/Caluwe, J. de/van Keymeulen, Jacques (Hrsg.): Voor Magda. Artikelen voor Magda Devos bij haar afscheid van de Universiteit Gent. Gent, S. 429-439. Hier S. 438.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Haesevoets, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/730705/1 >