Zurück zur Liste

Knap

Allgemeines

Häufigkeit
46
Rang
69626
Sprachvorkommen
polnisch
tschechisch
slowakisch
Hauptverbreitung
Polen
Tschechische Republik
Slowakei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu polnisch knap ‘Knappe, Tuchknappe, Tuchmacher’, später auch: ‘Weber’, tschechisch, slowakisch knap ‘Knappe, Tuchknappe, Bergknappe, Geselle im Handwerk oder im Bergbau’ für einen Handwerksgesellen in der Tuchmacherei, für einen Tuchmacher und Weber, für einen Bergknappen oder Bergarbeiter. Dabei handelt es sich um eine Entlehnung aus dem Deutschen, vergleiche auch Knappe 1.
  2. Benennung nach Beruf zu tschechisch knap ‘junger Waffenträger’ für einen jungen Mann, der selbst noch kein Ritter ist. Dabei handelt es sich um eine Entlehnung aus dem Deutschen, vergleiche auch Knappe 2.

Historischer Namenbeleg

Andrzej Knap

Belegjahr
1827
Belegort
Godziesze-Wielkie, Polen
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/1152405834, letzter Zugriff: 27.01.2020.

Josef Knap

Belegjahr
1888
Belegort
Kruh, Jilemnice, Böhmen
Quellenangabe
vuapraha.cz/sites/default/files/kartoteka_padlych_v_1_sv_valce/K/Kn/ipage00013.htm, letzter Zugriff: 27.01.2020.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
6252
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 5068.

Tschechische Republik

Häufigkeit
832
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Knap/hustota/, letzter Zugriff 27.01.2020.

Slowakei

Häufigkeit
527
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Knap&s=exact&c=Ha0b&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 27.01.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 86.
  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 93.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanich w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 5068.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (Hrsg.) (2006): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 1. Kraków. Hier S. 339.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.04.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Knap, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/70106/1 >