Zurück zur Liste

Smejkal

Allgemeines

Häufigkeit
48
Rang
67373
Sprachvorkommen
tschechisch
Hauptverbreitung
Tschechische Republik
Slowakei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu tschechisch historisch, heute umgangssprachlich smejkat , šmejkat ‘schleppen, schleudern’. Hier liegt ein Satzname vor - gebildet vom l-Partizip ( šmejkal , smejkal ‘er hat geschleppt; er hat geschleudert’) des zugrundeliegenden Verbs - möglicherweise für einen hart arbeitenden Menschen, der schwere Dinge schleppen musste. Zugrunde liegt der tschechische Familienname Šmejkal bzw. Smejkal . Das diakritische Zeichen wird im Deutschen nicht wiedergegeben. Die auf diese Weise gebildeten Familiennamen, die sich wahrscheinlich auf ein auffälliges Erlebnis oder Ereignis im Leben des ersten Namenträgers beziehen, stellen eine Besonderheit des Tschechischen dar, sind dort sehr häufig und vor allem in Mähren anzutreffen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Tschechische Republik

Häufigkeit
2048
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Smejkal/hustota/, letzter Zugriff 24.05.2019.

Tschechische Republik

Häufigkeit
1622
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Šmejkal/hustota/, letzter Zugriff 24.05.2019.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Šmejkal .

Österreich

Häufigkeit
162
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Slowakei

Häufigkeit
48
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Smejkal&s=exact&c=V39a&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 24.02.2021.

Slowakei

Häufigkeit
17
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Smejkal&s=exact&c=V39a&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 24.02.2021.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Šmejkal .

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hornung, Maria (1989): Lexikon österreichischer Familiennamen. St. Pölten und Wien. Hier S. 29 und 121.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 186.
  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 202.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 119.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Smejkal, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/67904/1 >