Zurück zur Liste

Lamparter

Allgemeines

Häufigkeit
529
Rang
6764
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu frühneuhochdeutsch lamparter ‘Geldwechsler’.
  2. Benennung nach Herkunft zu mittelhochdeutsch Lamparter ‘Lombarde, Italiener’ (vergleiche mittelhochdeutsch Lampartenlant ‘Lombardei’).
  3. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch Lamparter ‘Lombarde, Italiener’ für jemanden, der Beziehungen (z.B. Handelsbeziehungen) zur Lombardei hatte.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 350.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lamparter, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/6772/1 >