Zurück zur Liste

Karol

Allgemeines

Häufigkeit
48
Rang
67373
Sprachvorkommen
deutsch
polnisch
slowakisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Polen
Slowakei
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Karl 1. Die Rufnamenform ist entweder mit Sprossvokal aus Karl oder aus der latinisierten Form Carolus durch Wegfall der Endsilbe entstanden.
  2. Benennung nach Rufname. Zugrunde liegt der polnische oder slowakische Rufname Karol, eine westslawische Form von Karl. Siehe auch Karl 1.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
632
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 4683.

Slowakei

Häufigkeit
110
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovniky.juls.savba.sk/?w=Karol&s=exact&c=Y54b&d=priezviska&ie=utf-8&oe=utf-8#, letzter Zugriff 23.10.2018.

Slowakei

Häufigkeit
107
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovniky.juls.savba.sk/?w=Karol&s=exact&c=Y54b&d=priezviska&ie=utf-8&oe=utf-8#, letzter Zugriff 23.10.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Karoľ .

Tschechische Republik

Häufigkeit
131
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Karol/hustota/, letzter Zugriff 11.02.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 81.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 4683.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Karol, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/67544/1 >