Zurück zur Liste

Jungrichter

Allgemeines

Häufigkeit
48
Rang
67115
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch junc ‘jung’ und mittelhochdeutsch rihtære, rihter ‘Lenker, Ordner, Regent, Richter’ für einen jüngeren Richter im Vergleich zu einem älteren, etwa wenn der Vater auch Richter war oder wenn demselben Gericht auch ältere Richter beisaßen, siehe auch Altrichter 1. Für den erweiterten historischen Richterbegriff siehe Richter 1.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 1005.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Lena Späth
Veröffentlichungsdatum
15.05.2021
Zitierhinweis

Späth, Lena, Jungrichter, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/67275/1 >