Zurück zur Liste

Deniz

Allgemeines

Häufigkeit
549
Rang
6599
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch deniz ‘Meer’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Naturbegriffe enthielten.
  2. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Deniz. Meist liegt wohl ein Patronym vor, also die Benennung nach einem Vorfahren mit diesem Rufnamen. Ein Namenratgeber aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei gibt Deniz als Namen eines der Söhne von Oğuz Han, dem semi-mythologischen Urvater der Türken, an (siehe Atalay 1935, Seite 48); die Benennung kann also auch nach diesem erfolgt sein.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu türkisch deniz ‘Meer’, als indirekter Berufsname etwa für einen Seemann oder Fischer.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu türkisch deniz ‘Meer’. Da der Name in der ganzen Türkei verbreitet ist, ist diese Deutung in wenigen Fällen sinnvoll.
  3. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Deniz. Ein Dorf in der Provinz Çorum ist bereits 1926, also vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei, mit diesem Namen belegt und kann somit namengebend gewesen sein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
132591
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/deniz, letzter Zugriff 15.01.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 48.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Deniz, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/6599/1 >