Zurück zur Liste

Lorenzi

Allgemeines

Häufigkeit
50
Rang
65102
Sprachvorkommen
deutsch
italienisch
Hauptverbreitung
Italien
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lorenz 1. In den meisten Fällen ist der Name deutscher Herkunft; es liegt ein lateinischer Genitiv mit dem Suffix -i vor. Seltener ist der Name italienischer Herkunft; dann liegt entweder lateinischer Genitiv auf -i oder italienischer Plural mit -i vor. Grundlage ist hier der Rufname Lorenzo, die italienische Form von Laurentius, vergleiche Lorenzo 1.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Italien

Häufigkeit
16571
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/lorenzi, letzter Zugriff 17.05.2022.

Frankreich

Häufigkeit
766
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 28.09.2016.

Belgien

Häufigkeit
74
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 28.09.2016.

Österreich

Häufigkeit
46
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.09.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lorenzi, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/65743/1 >