Zurück zur Liste

Nitsche

Allgemeines

Häufigkeit
4158
Rang
652
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Nitsch 1. Es liegt eine Lautvariante mit -e vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Nitsch 2. Es liegt eine Lautvariante mit -e vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Rufname, siehe Nitsch 3. Es liegt eine Lautvariante mit -e vor.

Historischer Namenbeleg

Nickel (Nitsche) im keler

Belegjahr
1382
Belegort
Liegnitz
Quellenangabe
Bahlow, 1985, Seite 356.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 27.04.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1985): Deutsches Namenlexikon. Frankfurt am Main. Hier S. 356 und 358.
  • Dräger, Kathrin (2013): Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg. Hier S. 38 und 42 und 78 und 111-113 und 130-135 und 252-254.
  • Dräger, Kathrin (2013): CD-Rom-Beilage. In: Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 826-827.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 488-492 und 498.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Nitsche, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/652/1 >