Zurück zur Liste

Berges

Allgemeines

Häufigkeit
554
Rang
6457
Sprachvorkommen
deutsch
okzitanisch
katalanisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Spanien
Frankreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Berghaus 1. Die Form ist durch Auflösung der Kompositionsfuge entstanden.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Bergs 1. Es handelt sich um eine Lautvariante.
  3. Benennung nach Herkunft, siehe Bergs 2. Es handelt sich um eine Lautvariante.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte zu okzitanisch vergèr ‘Obstgarten, Garten’ für eine Person, die in der Nähe eines Obstgartens wohnt. Der Familienname ist aus einer Pluralform von vergèr entstanden mit Lautwandel V > B .
  2. Benennung nach Wohnstätte zu katalanisch verger ‘Obstgarten, Garten’ für eine Person, die in der Nähe eines Obstgartens wohnt. Der Familienname ist aus einer Pluralform von verger entstanden mit Lautwandel V > B .
  3. Benennung nach Beruf zu okzitanisch vergèr ‘Obstgarten, Garten’ für den Obstgärtner. Der Familienname ist aus einer Pluralform von vergèr entstanden mit Lautwandel V > B .
  4. Benennung nach Beruf zu katalanisch verger ‘Obstgarten, Garten’ für den Obstgärtner. Der Familienname ist aus einer Pluralform von verger entstanden mit Lautwandel V > B .

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Berghaus 2. Die Form ist durch Auflösung der Kompositionsfuge entstanden.

Historischer Namenbeleg

Susanne Berges

Belegjahr
1557
Belegort
Marienstuhl bei Egeln
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 225.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Spanien

Häufigkeit des Namens in erster Position:
2210
Häufigkeit des Namens in zweiter Position:
2366
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2010
Quelle
ine.es, letzter Zugriff 23.06.2016.

Frankreich

Häufigkeit
754
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 23.06.2016.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Faure, Roberto/Ribes, María Asunción/García, Antonio (2009): Diccionario de apellidos españoles. [cerca de 8.000 apellidos distintos de toda España]. 5. Auflage. Madrid. Hier S. 144 und 770.
  • Hanks, Patrick (Hrsg.) (2003): Dictionary of American Family Names. Band 1. Oxford, New York. Hier S. 141.
  • Hanks, Patrick (2003): Dictionary of American Family Names. Band 3. Oxford, New York. Hier S. 549-550.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 671-673.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 480-481.
  • Morlet, Marie-Thérèse (1991): Dictionnaire étymologique des noms de famille. Paris. Hier S. 96 und 958.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 225.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Annika Hauzel
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Hauzel, Annika, Berges, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/6460/1 >