Zurück zur Liste

Altiparmak

Allgemeines

Häufigkeit
51
Rang
64032
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu türkisch altı ‘sechs’ und türkisch parmak ‘Finger, Zeh’ für jemanden mit sechs Fingern an einer Hand oder sechs Zehen an einem Fuß.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu türkisch altıparmak ‘Makrele’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Fischer.
  2. Benennung nach Beruf zu türkisch altıparmak ‘sechsfarbig gestreiftes Brautkleid oder der dafür geeignete Stoff’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für den Hersteller dieses Stoffes oder von Brautkleidern.
  3. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Altıparmak. Ein Dorf im Landkreis Reşadiye (Provinz Tokat) ist schon 1928, also vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei (1934), mit diesem Namen belegt (siehe Index Anatolicus, letzter Zugriff: 24.02.2020) und kann namengebend gewesen sein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
11842
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/altiparmak, letzter Zugriff 17.02.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Altiparmak, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/64063/1 >