Zurück zur Liste

Erat

Allgemeines

Häufigkeit
52
Rang
63553
Sprachvorkommen
deutsch
türkisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Ehrat 1. Es liegt eine Schreibvariante vor.
  2. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch erat ‘allgemeine Bezeichnung für einfache Soldaten, Gefreiten und Unteroffiziere’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Eigenschaften (besonders Stärke, Heldentum) ausdrückten, die man den Namenträgern wünschte.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
4297
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/erat, letzter Zugriff 03.05.2018.

Schweiz

Häufigkeit
15
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2008
Quelle
verwandt.ch, letzter Zugriff 02.05.2018.

Österreich

Häufigkeit
15
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 572-573.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Ayşe Polat
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin und Polat, Ayşe, Erat, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/63710/1 >