Zurück zur Liste

Göksel

Allgemeines

Häufigkeit
53
Rang
62320
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch göksel ‘den Himmel betreffend’ (aus türkisch gök ‘Himmel, Firmament, blau’ und dem türkischen Suffix -sal, das Adjektive aus Substantiven oder Verben ableitet). Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Naturbegriffe enthielten.
  2. Benennung nach religiösem Motiv zu türkisch göksel ‘den Himmel betreffend’ (aus türkisch gök ‘Himmel, Firmament, blau’ und dem türkischen Suffix -sal, das Adjektive aus Substantiven oder Verben ableitet). Das Suffix wurde im Rahmen der Sprachreform geschöpft, die zu der gleichen Reihe von Reformen der frühen türkischen Republik gehört wie das Familiennamengesetz (siehe Lewis 1999, Seite 101-105). Obwohl gök keine religiöse Konnotation hat, sondern lediglich das Firmament bezeichnet, kann die Neubildung benutzt worden sein, um arabische Lehnwörter wie semavi ‘himmlisch’ zu ersetzen, da türkische Familiennamen per Gesetz aus türkischem Sprachmaterial zu bestehen hatten.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
6658
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames?q=G%C3%B6ksel, letzter Zugriff 30.08.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Lewis, Geoffrey (1999): The Turkish Language Reform: A Catastrophic Success. Oxford. Hier S. 101-105.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Göksel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/62328/1 >