Zurück zur Liste

Besler

Allgemeines

Häufigkeit
578
Rang
6166
Sprachvorkommen
deutsch
türkisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Basler 1. Es liegt eine Lautvariante mit Umlaut vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername, siehe Beßler 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Beßler 2. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  3. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch besler ‘der/die jemanden ernährt, aufzieht’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Wünsche für die Namenträger enthielten, hier etwa den Wunsch, die Familie stets ernähren zu können.
  4. Benennung nach Übername zu türkisch beş ‘fünf’ und dem türkischen Pluralsuffix -ler für eine von fünf zusammengehörigen Personen oder Familien, z.B. eins von fünf Geschwistern oder eine von fünf Familien, die nahe beieinander wohnen.
  5. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Beşler. Ein Dorf im Landkreis Keskin (Provinz Kırıkkale) ist schon 1928, also vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei (1934) mit diesem Namen belegt (Index Anatolicus, letzter Zugriff: 31.10.2019) und kann namengebend gewesen sein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
2875
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/besler, letzter Zugriff 31.10.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 383.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Besler, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/6167/1 >