Zurück zur Liste

Hellweger

Allgemeines

Häufigkeit
54
Rang
61168
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Hellweg 2. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Hellweg 1. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch helle ‘Hölle; verborgene Unterwelt’ und mittelhochdeutsch veger ‘Feger’ als Bezeichnung für den Teufel.Zoder 1968, Band 1, Seite 711 versieht diese Deutung mit einem Fragezeichen.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch hol ‘ausgehölt, hohl’ und mittelhochdeutsch wēc ‘Weg’ für jemanden, der an einem Hohlweg wohnt. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor. Diese Deutung (siehe Finsterwalder 1994, Seite 325) ist aus lautlichen Gründen unsicher.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
44
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Finsterwalder, Karl (1994): Tiroler Familiennamenkunde. Sprach- und Kulturgeschichte von Personen-, Familien- und Hofnamen; mit einem Namenlexikon. Innsbruck. Hier S. 325.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 910-917.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 711.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Theresa Schweden
Veröffentlichungsdatum
15.06.2021
Zitierhinweis

Schweden, Theresa, Hellweger, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/61359/1 >