Zurück zur Liste

Golubovic

Allgemeines

Häufigkeit
68
Rang
50713
Sprachvorkommen
serbisch
bosnisch
weißrussisch
Hauptverbreitung
Serbien
Bosnien und Herzegowina
Montenegro
Weißrussland
Ukraine
Russland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu südslawisch (z. B. serbisch, bosnisch) голуб / golub ‘Taube’ für jemanden, der in seinem Charakter einer Taube ähnelt. Es handelt sich um ein Derivat mit dem für die südslawischen Sprachen charakteristischen onymischen Suffix -ović. Zugrunde liegt hier insbesondere der serbische Familienname Голубовић / Golubović. Die slawischen Sonderzeichen werden im Deutschen nicht wiedergegeben. In Einzelfällen kann der Name auch durch Einwanderung aus einem anderen slawischsprachigen Land (z.B. Montenegro, Kroatien) nach Deutschland gelangt sein.
  2. Benennung nach Beruf zu südslawisch (z. B. serbisch, bosnisch) голуб / golub ‘Taube’. Es liegt ein indirekter Berufsname für einen Taubenzüchter oder -händler vor. Es handelt sich um ein Derivat mit dem für die südslawischen Sprachen charakteristischen onymischen Suffix -ović. Zugrunde liegt hier insbesondere der serbische Familienname Голубовић / Golubović. Die slawischen Sonderzeichen werden im Deutschen nicht wiedergegeben. In Einzelfällen kann der Name auch durch Einwanderung aus einem anderen slawischsprachigen Land (z. B. Montenegro, Kroatien) nach Deutschland gelangt sein.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername, siehe Golub 1. Es handelt sich um ein Derivat mit dem insbesondere für das Weißrussische charakteristischen onymischen Suffix -ovič. Zugrunde liegt der Familienname Голубович, Галубовіч / Golubovič. Diese Schreibvariante ist durch Übertragung der kyrillischen Namenform in das lateinische Schriftsystem entstanden. Der Familienname kann auch aus einem anderen slawischsprachigen Land (z.B. aus der Ukraine, aus Russland) nach Deutschland gelangt sein.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Golub 2. Es handelt sich um ein Derivat mit dem insbesondere für das Weißrussische charakteristischen onymischen Suffix -ovič. Zugrunde liegt der Familienname Голубович, Галубовіч / Golubovič. Diese Schreibvariante ist durch Übertragung der kyrillischen Namenform in das lateinische Schriftsystem entstanden. Der Familienname kann auch aus einem anderen slawischsprachigen Land (z.B. aus der Ukraine, aus Russland) nach Deutschland gelangt sein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Serbien

Häufigkeit
11253
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/golubovi%C4%87, letzter Zugriff 11.07.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Golubović .

Bosnien und Herzegowina

Häufigkeit
1634
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/golubovi%C4%87, letzter Zugriff 11.07.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Golubović .

Montenegro

Häufigkeit
992
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/golubovi%C4%87, letzter Zugriff 05.08.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Golubović .

Weißrussland

Häufigkeit
999
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/golubovich, letzter Zugriff 27.07.2020.

Ukraine

Häufigkeit
721
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/голубович, letzter Zugriff 29.06.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Голубович / Holubovych .

Russland

Häufigkeit
661
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/golubovich, letzter Zugriff 29.07.2020.

Kroatien

Häufigkeit
441
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
www.dzs.hr/Hrv/censuses/census2011/results/censusnames.htm, letzter Zugriff 11.07.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Golubović .

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Unbegaun, Boris Ottokar (1972): Russian Surnames. Oxford. Hier S. 313.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Golubovic, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/50841/1 >