Zurück zur Liste

Lammersmeier

Allgemeines

Häufigkeit
2
Rang
474142
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zum Rufnamen Lammer und mittelniederdeutsch meier , meiger ‘Meier, Oberbauer’. Der Berufsname wird durch einen Rufnamen näher spezifiziert, wobei s entweder auf einen patronymischen starken Genitiv zurückgeht oder bei der Komposition hinzugetreten ist. Zum Rufnamen siehe Lammer.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lammersmann 1. Vor allem in Westfalen und Niedersachsen kam es zu einem Wechsel der Namenszusätze -mann und -meier .

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Beruf zum Rufnamen Lammer und mittelniederdeutsch meier , meiger ‘Meier, Oberbauer’. Es handelt sich um einen lokalisierten Berufsnamen, der nach der Lage des Hofs auf einem Flurstück namens Lambertesrod (z.B. in Hildesheim) näher bestimmt wird. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 11) ist unsicher, da sie nicht durch historische Belege gestützt wird und die Bildung ungewöhnlich wäre.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 11.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lammersmeier, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/497076/1 >