Zurück zur Liste

Geißdörfer

Allgemeines

Häufigkeit
70
Rang
49392
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Geisdorf (Wohnplatz im Markt Heiligenstadt, Landkreis Bamberg, Bayern), in Einzelfällen möglicherweise auch zu Gaisdorf (Gemeinde Untermünkheim, Landkreis Schwäbisch Hall, Baden-Württemberg) oder den unter Geisendorf, Giesdorf und Giesendorf aufgeführten Siedlungsnamen. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er und Umlaut vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Geißdörfer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/49559/1 >