Zurück zur Liste

Laier

Allgemeines

Häufigkeit
708
Rang
4927
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Ley 1. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er. Zusätzlich variiert die Schreibung.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Lehner 1. Es handelt sich um eine Lautvariante, die gemäß Brechenmacher vor allem im Schwäbischen gebräuchlich ist (siehe Brechenmacher 1960-1963, Band 2, Seite 144).
  3. Benennung nach Beruf, siehe Leier 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Lay 4. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er sowie um eine Schreibvariante. Aufgrund des Verbreitungsschwerpunkts in Baden-Württemberg ist diese Deutung (siehe Kohlheim/Kohlheim 2005, Seite 413) weitgehend auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 144.
  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 413.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 573.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Laier, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/4930/1 >