Zurück zur Liste

Chmel

Allgemeines

Häufigkeit
71
Rang
48632
Sprachvorkommen
ukrainisch
russisch
tschechisch
slowakisch
Hauptverbreitung
Ukraine
Russland
Tschechische Republik
Slowakei
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu ostslawisch, insbesondere russisch хмель / chmel' , tschechisch chmel , slowakisch chmel' (< urslawisch *chъmelƅ) ‘Hopfen’ für einen Hopfenbauern oder Bierbrauer.
  2. Benennung nach Übername zu ostslawisch, insbesondere russisch хмель / chmel' , tschechisch chmel , slowakisch chmel' ‘Hopfen’ für einen Bierliebhaber und -trinker.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Russland

Häufigkeit
1724
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/khmel, letzter Zugriff 02.09.2021.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die in englischer Transkription angeführte Namenform Khmel / хмель .

Ukraine

Häufigkeit
1581
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/Хмель, letzter Zugriff 30.08.2021.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Хмель / Khmel' .

Tschechische Republik

Häufigkeit
649
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Chmel/hustota/, letzter Zugriff 25.08.2021.

Slowakei

Häufigkeit
52
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Chmel&s=exact&c=W910&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 25.08.2021.

Slowakei

Häufigkeit
39
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Chmel&s=exact&c=W910&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 25.08.2021.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Chmel' .

Österreich

Häufigkeit
50
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 72.
  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 40.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 33.
  • Wenzel, Walter (1999): Lausitzer Familiennamen slawischen Ursprungs. Bautzen. Hier S. 61.
  • Wenzel, Walter (2004): Niedersorbische Personennamen aus Kirchenbüchern des 16. bis 18. Jahrhunderts. Mit 16 mehrfarbigen Karten. 1. Auflage. Bautzen. Hier S. 173.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Chmel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/48807/1 >