Zurück zur Liste

Berlt

Allgemeines

Häufigkeit
71
Rang
48632
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Berthold (zur Etymologie des Rufnamens siehe Berthold 1). Die zugrunde liegende Form ist durch Zusammenziehung aus Berthold entstanden.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Berwald, Bernwald. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch bero , altsächsisch bero , bern ‘Bär’ und althochdeutsch waltan , altsächsisch waldan ‘herrschen’. Diese Deutung ist denkbar, doch im Gegensatz zur Hauptbedeutung nicht durch Gleichungen in den historischen Belegen gestützt.

Historischer Namenbeleg

Berld

Belegjahr
1430-1554
Belegort
Jena
Quellenangabe
Apel, 1937, Seite 13.

Berlt

Belegjahr
1481-1485
Belegort
Jena
Quellenangabe
Apel, 1937, Seite 13.

Berlt (Rufname)

Belegjahr
1381/1383
Belegort
Mühlhausen

=

Bertold (Rufname)

Belegjahr
1381/1383
Belegort
Mühlhausen
Quellenangabe
Bahlow, 2005, Seite 56.

Berteld (Rufname)

Belegjahr
1465
Belegort
Duderstadt

=

Berlt (Rufname)

Belegjahr
1477/1479
Belegort
Duderstadt
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 226.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Apel, Hans (1937): Jenas Einwohner aus der Zeit von 1250 bis 1600. Quellenbuch zur Jenaer Sippengeschichte. Görlitz. Hier S. 13.
  • Bahlow, Hans (1985): Deutsches Namenlexikon. Frankfurt am Main. Hier S. 56.
  • Seibicke, Wilfried (1996): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 1: A-E. Berlin und New York. Hier S. 281.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 226.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Berlt, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/48658/1 >