Zurück zur Liste

Schadendorf

Allgemeines

Häufigkeit
73
Rang
47728
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Schadendorf (Ortsteil von Bad Lauchstädt, Sachsen-Anhalt; Ortsteil von Kronprinzenkoog; Ortsteil von Neuendeich, beide Schleswig-Holstein; Wüstung bei Weißwasser/Oberlausitz, Landkreis Görlitz, Sachsen sowie in Österreich und historisch in Schlesien, heute Śliwnik , Polen). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens kommen in erster Linie die Siedlungen in Schleswig-Holstein in Frage.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Schadendorf, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/47941/1 >