Zurück zur Liste

Lehners

Allgemeines

Häufigkeit
73
Rang
47586
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lehnert 1. Es liegt patronymischer starker Genitiv mit dem Suffix -s vor.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch lēhenære ‘Besitzer eines Lehn-, Bauerngutes’(siehe Kunze/Nübling Band 3, Seite 104-107, vergleiche Lehner). Es liegt patronymischer starker Genitiv mit dem Suffix -s vor. Doch aufgrund des Verbreitungsgebiets des Familiennamens ist unwahrscheinlich, dass ein solcher Standesname vorliegt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Luxemburg

Häufigkeit
19
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2009
Quelle
lfa.uni.lu, letzter Zugriff 05.03.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 104-107.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.03.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lehners, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/47618/1 >