Zurück zur Liste

Opitz

Allgemeines

Häufigkeit
5549
Rang
442
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Apitz 1. Es liegt eine Lautvariante mit Verdumpfung a > o vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Opitz (Kleinopitz, Ortsteil von Wilsdruff, Großopitz, Ortsteil von Tharandt, beide Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen), Oppitz (Ortsteil von Königswartha, Landkreis Bautzen, Sachsen), Oppitzsch (Ortsteil von Strehla, Landkreis Meißen, Sachsen).
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Opic 1. Es handelt sich um eine eingedeutschte Schreibvariante.
  3. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Obbo. Der Rufname ist eine zweistämmige Kurzform von Vollformen mit dem Erstglied althochdeutsch ōt , altsächsisch ōd ‘Besitz, Reichtum’ und dem Zweitglied althochdeutsch beraht , altsächsisch berht ‘hell, glänzend’ wie Odbert. Opitz ist eine Koseform dieser Kurzform mit dem Suffix -z.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Apitus, einer kontrahierten Form des griechischen Rufnamens Agapitus (< griechisch agápē ‘Liebe’), dem Namen mehrerer Heiliger. Da der Rufname kaum belegt ist, ist diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 258) kaum wahrscheinlich.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu tschechisch obec ‘Gemeinde’. Diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 357) ist aus lautlichen Gründen weitestgehend auszuschließen.

Historischer Namenbeleg

Opitz Czirnaw (Rufname)

Belegjahr
1445
Belegort
Glatz
Quellenangabe
Bahlow, 1953, Seite 46.

August Opitz

Belegjahr
1879
Belegort
Braunau, Böhmen (heute Broumov, Tschechien)
Quellenangabe
des.genealogy.net/search/show/15212136, letzter Zugriff: 17.04.2020.

Hanco Apecz

Belegjahr
1383
Belegort
Liegnitz

=

Hanco Opecz

Belegjahr
1385
Belegort
Liegnitz
Quellenangabe
Bahlow, 1953, Seite 46.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
134
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 8022.

Tschechische Republik

Häufigkeit
46
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Opitz/hustota/, letzter Zugriff 17.04.2020.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 16.04.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

  • Apitz
  • Opic
  • Oppitz
  • Obitz

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1953): Schlesisches Namenbuch. Kitzingen. Hier S. 46.
  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 357.
  • Hellfritzsch, Volkmar (2007): Personennamen Südwestsachsens. Die Personennamen der Städte Zwickau und Chemnitz bis zum Jahre 1500 und ihre sprachgeschichtliche Bedeutung. Leipzig. Hier S. 184.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 96-97.
  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 149.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanich w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 8022.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 100.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 258.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.02.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita und Scheller, Andrea, Opitz, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/442/1 >