Zurück zur Liste

Müntz

Allgemeines

Häufigkeit
82
Rang
43048
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Müntz (Ortsteil von Titz, Kreis Düren, Nordrhein-Westfalen).
  2. Benennung nach Rufname, siehe Munz 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Umlaut. Zudem variiert die Schreibung.
  3. Benennung nach Beruf, siehe Münze 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Apokope des e . Zudem variiert die Schreibung.
  4. Benennung nach Wohnstätte, siehe Münze 2. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Apokope des e . Zudem variiert die Schreibung.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Munz 4. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Umlaut. Zudem variiert die Schreibung.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 23.11.2022.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Alina Hauch
Veröffentlichungsdatum
01.02.2023
Zitierhinweis

Hauch, Alina, Müntz, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/43118/1 >