Zurück zur Liste

Stastny

Allgemeines

Häufigkeit
84
Rang
42162
Sprachvorkommen
tschechisch
slowakisch
Hauptverbreitung
Tschechische Republik
Slowakei
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu tschechisch, slowakisch šťastný ‘froh, heiter, glücklich; vom Glück begünstigt’ für einen Menschen mit einem heiter-zufriedenem, fröhlichem Gemüt. Der Name kann sich auch auf ein glückliches Erlebnis oder Ereignis im Leben des ersten Namenträgers beziehen. Zugrunde liegt der tschechische bzw. slowakische Familienname Šťastný. Im Deutschen werden die diakritischen Zeichen nicht wiedergegeben.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Šťastný, der tschechischen oder slowakischen Übersetzung des christlichen Taufnamens Felix aus dem Lateinischen ‘vom Glück begünstigt’ (siehe Svoboda 1964, Seite 176-177; Wenzel 1999, Seite 239). Zum Rufnamen siehe Felix. Als Familienname jüdischer Herkunft kann es sich auch um die Übersetzung des hebräischen Rufnamens Baruch ‘von Gott gesegnet’handeln.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Tschechische Republik

Häufigkeit
6118
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Šťastný/hustota/, letzter Zugriff 17.05.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Nameform Šťastný .

Slowakei

Häufigkeit
449
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Šťastný, letzter Zugriff 17.05.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Nameform Šťastný .

Österreich

Häufigkeit
198
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Guggenheimer, Eva/Guggenheimer, Heinrich (1996): Etymologisches Lexikon der jüdischen Familiennamen. München [u.a.]. Hier S. 40.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 189.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 123.
  • Svoboda, Jan (1964): Staročeská osobní jména a naše příjmení. 1. Auflage. Praha. Hier S. 176-177.
  • Wenzel, Walter (1999): Lausitzer Familiennamen slawischen Ursprungs. Bautzen. Hier S. 239.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Stastny, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/42474/1 >